Bedroht - Bewahrt

Weg eines Verlegers
 Buch
Sofort lieferbar  |
 Lieferzeit: 3-5 Tage  
22,00 €

Alle Preise inkl. MwSt.
| zzgl. Versand
 
»Ich habe in diesem Buch versucht, die Erfahrungen meines Lebens, so gut wie ich es kann, der Wahrheit gemäß darzustellen. Mein Leben stand unter gefährlicher Bedrohung, aus der zu entkommen mir immer wieder gelang. Ein guter Stern schien über mir zu walten und leitete mich durch Gefahr und Verfolgung zu Glück und Erfolg. Begegnungen und Freundschaften mit vielen großen Autoren, von Franz Werfel, Thomas Mann, Thornton Wilder, Sigmund Freud, Stefan Zweig, Boris Pasternak bis zu den Jüngsten von heute, erhöhen mein Leben. Dies alles aufzuschreiben und somit vielen zugänglich zu machen, schien mir nicht ohne Wert, um damit am Beispiel meines eigenen Schicksals Geschehnisse einer vergangenen Epoche vor der Vergessenheit zu bewahren. Dieses Buch ist aber auch die Geschichte des S. Fischer Verlages von meinem Eintritt im Jahre 1925 an, durch die erregenden zwanziger Jahre bis zur Machtergreifung, durch Verfolgung und Emigration hindurch bis zur Rückkehr des Verlages und zu seinem Wiederaufbau nach dem Zweiten Weltkrieg.«
Autor: Gottfried Bermann Fischer
Gottfried Bermann Fischer wird am 31. Juli 1897 im oberschlesischen Gleiwitz als Gottfried Bermann geboren. Nachdem er 1915 als Freiwilliger in den Krieg gezogen ist, nimmt er nach seiner Rückkehr das Studium der Medizin auf. Nach seiner Promotion verschlägt es ihn als Assistenzarzt nach Berlin. Er lernt er dort über das gemeinsame Musizieren Brigitte Fischer kennen. Nach ihrer Verlobung überzeugt Samuel Fischer, der nach dem Tod seines Sohnes Gerhart 1913 einen Nachfolger für sein Unternehmen sucht, Gottfried Bermann, den medizinischen Beruf aufzugeben und in den Verlag einzutreten, was dieser im Herbst 1925 auch tut. Im Jahr darauf folgt die Hochzeit, und Gottfried Bermann fügt den Familiennamen seiner Frau dem seinen an. 1928 wird er Geschäftsführer des S. Fischer Verlags. Der Versuch, den Verlagsbetrieb auch in der NS-Zeit in Deutschland fortzusetzen, scheitert an der immer stärkeren antisemitischen Repression - es folgt die Emigration 1936, zunächst nach Wien, dann, nach dem 'Anschluss' Österreichs, nach Stockholm, schließlich in New York - stets unter schwierigsten Bedingungen Verlage gründend und betreibend. Nach Ende des Zweiten Weltkriegs kehrt er nach Europa zurück, leitet aber aufgrund der komplizierten und instabilen Rechtsverhältnisse den Verlag zunächst von Stockholm, dann von Amsterdam aus, bis es 1950 (nach der endgültigen Trennung von Peter Suhrkamp) zur Ansiedlung des S. Fischer Verlags in Frankfurt am Main kommt. Ab 1963 ziehen sich Brigitte und Gottfried Bermann Fischer aus der aktiven Verlagstätigkeit zurück und übersiedeln in die Toskana. Die Besitzanteile des Verlags werden schrittweise an Georg von Holtzbrinck verkauft. Gottfried Bermann Fischer stirbt am 17. September 1995.
Bermann Fischer, Gottfried: Bedroht, bewahrt, Frankfurt a. M. 2001

Bermann Fischer, Gottfried: Wanderer durch ein Jahrhundert, Frankfurt a. M. 1994

Stach, Reiner (Hrsg.): Gottfried Bermann Fischer, Brigitte Bermann Fischer. Briefwechsel mit Autoren, Frankfurt a. M. 1990

Mendelssohn, Peter de (Hrsg.): Thomas Mann. Briefwechsel mit seinem Verleger Gottfried Bermann Fischer 1932-1955, Frankfurt a. M. 1975

Nawrocka, Irene (Hrsg.): Carl Zuckmayer, Gottfried Bermann Fischer. Briefwechsel [Band 1: Briefe 1935-1977; Band 2: Kommentar], Frankfurt a. M. 2007

Zu diesem Artikel ist noch keine Rezension vorhanden.
Helfen sie anderen Besuchern und verfassen Sie selbst eine Rezension.

 

Rezensionen

Autor: Gottfried Bermann Fischer
ISBN-13 :: 9783100216014
ISBN: 3100216016
Erscheinungsjahr: 01.01.1981
Verlag: FISCHER, S.
Gewicht: 650g
Seiten: 427
Sprache: Deutsch
Auflage 2. A
Sonstiges: Buch, 200x250x45 mm, 1 Abb., Faksim. a. Taf.

Mehr zum Thema

Google Plus
Powered by Inooga