»Säet euch Gerechtigkeit!«

Adressaten und Anliegen der Hoseaschrift
 Softcover
Sofort lieferbar  |
 Lieferzeit: 3-5 Tage  
Restauflage
Ungelesenes vollständiges Exemplar in sehr gutem Zustand als Remittende Mängelexemplar gekennzeichnet
Unbenutzte Restauflage
Unser bisheriger Preis: 29,00 €
Jetzt 6,95 €

Alle Preise inkl. MwSt.
| zzgl. Versand
 

Weitere Angebote für diesen Artikel:

Kategorie Zustand Beschreibung Verfügbarkeit Preis  
Neuware Neu Original verpackt
Sofort lieferbar
29,00 €Alle Preise inkl. MwSt.
Schütte entwickelt ein Bild vom Werden der Hoseaschrift als literarisches Werk in der frühesten Geschichte der hebräischen Literatur. Die anonymen direkten Anreden in Hos 4,1-14,1 lassen eine Zielgruppe erkennen: Männer und Frauen, die als Kultdiener in eigenen Städten wohnen und militärische Macht haben. Diese Adressaten - wohl levitische Kreise - werden zugleich als Tradenten der ursprünglichen Hoseaschrift erkennbar. Das negative Gegenbild dazu ist "Ephraim", Synonym für die politische Führungsschicht, die der Autor kritisiert. Von "Ephraim" sollen sich die Adressaten absetzen.

Zu diesem Artikel ist noch keine Rezension vorhanden.
Helfen sie anderen Besuchern und verfassen Sie selbst eine Rezension.

 

Rezensionen

Autor: Wolfgang Schütte
ISBN-13 :: 9783170203556
ISBN: 317020355X
Erscheinungsjahr: 13.04.2011
Verlag: Kohlhammer Verlag
Gewicht: 422g
Seiten: 239
Sprache: Deutsch
Auflage 1/2008
Sonstiges: Sonstiges

Mehr zum Thema

Google Plus
Powered by Inooga