Gotik ohne Gott?

Die Symbolik des Kirchengebäudes im 19. Jahrhundert
 Buch
Sofort lieferbar | Lieferzeit:3-5 Tage I
ISBN-13:
9783631661406
Einband:
Buch
Erscheinungsdatum:
22.01.2016
Seiten:
173
Autor:
Wojciech Balus
Gewicht:
355 g
Format:
213x151x20 mm
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:

Wojciech Balus befasst sich mit dem bisher nur wenig erforschten Problem der Symbolik der sakralen Architektur des Historismus. Er konzentriert sich auf die unbekannten Druckquellen aus dem 19. Jahrhundert, die zeigen, dass auch in dieser Epoche die Kirchenbaukunst als Bedeutungsträger betrachtet wurde.
Inhalt: Die Reinigung des Gedächtnisses - Die Tradition der Symbolik in der Sakralarchitektur - Aufklärung und Reduktionismus - Auf der Suche nach einer allgemeingültigen Grundlage - Die Sprache der Stile und die Suche nach dem Sacrum - Im Umkreis der christlichen Archäologie und Ikonographie.
Der Autor befasst sich mit der bisher nur wenig erforschten Symbolik der sakralen Architektur des Historismus. Er konzentriert sich dabei auf die unbekannten Druckquellen aus dem 19. Jahrhundert, die zeigen, dass auch in dieser Epoche die Kirchenbaukunst ein Bedeutungsträger war. Ziel der christlichen Kunst war, die konfessionelle Prägung sowohl in der Form einer Kirche als auch in der Ikonographie zu manifestieren. Der Stil wurde als Abdruck einer Weltanschauung in der Materie des Kunstwerks verstanden. Aus diesem Grund postulierte man, die Errungenschaften des Mittelalters aufzugreifen. Man nahm an, dass in diesem ausschließlich das christliche Gedankengut die Weltanschauung bestimmt habe, die Stile deswegen den religiösen Geist vollkommen zum Ausdruck gebracht hätten und die Ikonographie ideal, dogmatisch korrekt und inhaltsreich gewesen sei.

Kunden Rezensionen

Zu diesem Artikel ist noch keine Rezension vorhanden.
Helfen sie anderen Besuchern und verfassen Sie selbst eine Rezension.

Google Plus
Powered by Inooga