«Arisierung» von Privatbanken am Beispiel des Bankhauses E. J. Meyer in Berlin

 Buch
Sofort lieferbar | Lieferzeit:3-5 Tage I
ISBN-13:
9783631660409
Einband:
Buch
Erscheinungsdatum:
29.12.2014
Seiten:
462
Autor:
Maximilian Elsner von der Malsburg
Gewicht:
674 g
Format:
213x149x35 mm
Serie:
453, Rechtshistorische Reihe
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:

Das Buch behandelt die "Arisierung" von Banken in Deutschland während der Zeit des Nationalsozialismus. Anhand der Geschichte des Bankhauses E. J. Meyer werden soziale, ökonomische und rechtliche Rahmenbedingungen und Herausforderungen dargestellt.
Inhalt: «Arisierung» - «Arisierung» von Banken im Nationalsozialismus - Ausplünderung jüdischer Vermögen im Inland und bei Auswanderung - Wirtschaftsgeschichte von Privatbanken - Deutsche Wirtschaftsgeschichte von Industrialisierung bis 1945 - Entschädigung und Restitutionsverfahren/ Wiedergutmachung - Widerstand gegen den Nationalsozialismus (Kreisauer- und Solf-Kreis) - Raubkunst aus den Niederlanden - Bankenkrise 1931.
Das Buch behandelt die «Arisierung» von Banken in Deutschland während der Zeit des Nationalsozialismus. Anhand der Geschichte des Bankhauses E. J. Meyer werden soziale, ökonomische und rechtliche Rahmenbedingungen und Herausforderungen dargestellt - von der Privatbank und Mitgründerin der Deutschen Bank und des Bauunternehmens Philipp Holzmann über die Krisen zwischen den Weltkriegen, die Bankenkrise 1931, den Niedergang im Nationalsozialismus bis zur «Arisierung», nach der nochmals ein Inhaberwechsel zum Bankhaus Metzler aus Frankfurt erfolgte. AbschlieFrankfurt erfolgte. Abschließend wird auf Entschädigungs- und Restitutionsverfahren aufgrund erlittenen Unrechts im Dritten Reich eingegangen, die teilweise bis in die 1960er-Jahre dauerten und deren Ende die Anspruchsteller oft nicht erlebten.

Kunden Rezensionen

Zu diesem Artikel ist noch keine Rezension vorhanden.
Helfen sie anderen Besuchern und verfassen Sie selbst eine Rezension.

Google Plus
Powered by Inooga