Der Artikel wird am Ende des Bestellprozesses zum Download zur Verfügung gestellt.

Transitivität und Diathese in romanischen Sprachen

Sofort lieferbar | Lieferzeit: Sofort lieferbar I
ISBN-13:
9783110912470
Seiten:
173
Autor:
Hans Geisler
Serie:
392, Linguistische Arbeiten
eBook Typ:
PDF
eBook Format:
EPUB
Kopierschutz:
0 - No protection
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:

Thema der Beiträge dieses Sammelbands sind die komplexen Abbildungsverhältnisse zwischen semantischen Rollen und diathetischen Kategorien wie Aktiv, Passiv und Medium in romanischen Sprachen. Der unterschiedliche Funktionsumfang dieser Kategorien sowie die daraus resultierenden, vielschichtigen Bezüge zwischen Semantik, Syntax und Informationsstruktur des Satzes lassen sich nur mittels eines multifaktoriellen Beschreibungsansatzes angemessen erfassen. Daher liegt vielen Artikeln eine von Prototypen ausgehende, nicht-diskrete Sichtweise zugrunde. Als Bezugspunkt dient zumeist die Transitivitätshypothese von Hopper/Thompson.
Inhalt: Ludo Melis, Les relations syntaxiques entre constructions verbales: propositions pour une notation systématique. - Maria Selig, Pseudoreflexivität im Altitalienischen. Voraussetzungen und Richtungen eines Grammatikalisierungsprozesses. - Roland Schmidt-Riese, Spanisch se jenseits von Aktanz und Diathese. - Francesca Fici Giusti, Tra passivo e impersonale: la funzione del pronome clitico riflessivo. - Michela Cennamo, Transitivity in the Italian dialects: synchronic aspects and diachronic implications. - Ingrid Neumann-Holzschuh, Transitivität als Parameter für sprachlichen Wandel? - Daniel Jacob, Transitivität, Diathese und Perfekt: zur Entstehung der romanischen haben-Periphrasen. - Jakob Wüest, Warum Passivkonstruktion nicht gleich Passivkonstruktion ist oder von den Schwierigkeiten im Umgang mit wenig grammatikalisierten Formen. - Sibylle Kriegel, La suppression de l'agent entre l'oral et l'écrit: l'exemple de deux langues créoles françaises. - Thomas Krefeld, 'Transitivität' aus rollensemantischer Sicht. Eine Fallstudie am Beispiel französischer und italienischer Wahrnehmungsverben.

Kunden Rezensionen

Zu diesem Artikel ist noch keine Rezension vorhanden.
Helfen sie anderen Besuchern und verfassen Sie selbst eine Rezension.

Google Plus
Powered by Inooga