Der Artikel wird am Ende des Bestellprozesses zum Download zur Verfügung gestellt.

Das fremde Schöne

Dimensionen des Ästhetischen in der Literatur des Mittelalters
Sofort lieferbar | Lieferzeit: Sofort lieferbar I
ISBN-13:
9783110891775
Seiten:
373
Autor:
Manuel Braun
Serie:
12, Trends in Medieval Philology
eBook Typ:
PDF
eBook Format:
EPUB
Kopierschutz:
0 - No protection
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:

Dass das Konzept der Ästhetik erst im 18. und 19. Jahrhunderts ausformuliert wird, enthebt die Altgermanistik nicht der Notwendigkeit, ihren Gegenstand, die mittelalterliche Literatur, auf die Dimensionen des Ästhetischen hin zu befragen. Dabei liegen die entscheidenden Fluchtpunkte freilich jenseits der Wege, welche die philosophische Ästhetik gebahnt hat. So gehen einige der vorliegenden Aufsätze dem Verhältnis des Ästhetischen zur Religion und zur Rhetorik nach. Andere arbeiten an den literarischen Texten selbst, vor allem an solchen der höfischen Epik und Lyrik, und suchen nach denjenigen Begriffen und Darstellungsmodi, die Auskunft über die Ästhetik mittelalterlicher Literatur zu erteilen vermögen. Alle liefern sie Bausteine zu einer 'Ästhetik der Alterität', die dann auch zur Reflexion auf klassische (literar-)ästhetische Konzepte wie das der Autonomie auffordert.
Manuel Braun: Kristallworte, Würfelworte. Probleme und Perspektiven eines Projekts 'Ästhetik mittelalterlicher Literatur'I. Sinnlich lesen, emphatisch reden: zur Bibelhermeneutik und zur Mystik
Niklaus Largier: Die Applikation der Sinne. Mittelalterliche Ästhetik als Phänomenologie rhetorischer Effekte; Susanne Köbele: 'Ausdruck' im Mittelalter? Zur Geschichte eines übersehenen Begriffs. Mit Überlegungen zu einer 'emphatischen Ästhetik' der Mystik; Burkhard Hasebrink: "Ich kann nicht ruhen, ich brenne". Überlegungen zur Ästhetik der Klage im Fließenden Licht der Gottheit
II. Zwischen erzählter und diskursiver Ästhetik: zum höfischen Epos
Christoph Huber: Merkmale des Schönen und volkssprachliche Literarästhetik. Zu Hartmann von Aue und Gottfried von Straßburg; Susanne Bürkle: 'Kunst'-Reflexion aus dem Geiste der descriptio. Enites Pferd und der Diskurs artistischer meisterschaft; Christian Kiening: Ästhetik des Liebestods. Am Beispiel von Tristan und Herzmaere; Katharina Philipowski: Die Ordnungen des Erzählens und ihre Entblößung. Formalismus und Verfremdung als Selbstreflexion von Erzählstrategien; Christopher Young: so ervar ich uns diu mære. Literary Reflection and the Aesthetics of Production in the Nibelungenlied
III. Gebrauchspoesie oder autonome Kunstobjekte: zum Anno- und zum Lindenlied
Hartmut Bleumer: Das Annolied als ästhetisches Objekt; Jan-Dirk Müller: 'Gebrauchszusammenhang' und ästhetische Dimension mittelalterlicher Texte. Nebst Überlegungen zu Walthers Lindenlied (L 39,11)
IV. meisterschaft und kriegen: zur Sangspruchdichtung
Franziska Wenzel: Meisterschaft und Transgression. Studie zur Spruchdichtung am Beispiel des Langen Tons der Frauenlob-Überlieferung; Beate Kellner/Peter Strohschneider: Poetik des Krieges. Eine Skizze zum Wartburgkrieg-Komplex

Kunden Rezensionen

Zu diesem Artikel ist noch keine Rezension vorhanden.
Helfen sie anderen Besuchern und verfassen Sie selbst eine Rezension.

Google Plus
Powered by Inooga