Leichter Panzer

T-60, T-40, T-80, Panzerkampfwagen II, M551 Sheridan, Renault FT-17, Panzerkampfwagen 35(t), M24 Chaffee, T-26, M3 Stuart, AMR 35, AMX-13, Kürassier, Light Tank Mk VI, AMC 34, M8 Armored Gun System, Renault R-35, M50 Ontos, T-37, 7TP
 Paperback
Besorgungstitel | Lieferzeit:3-5 Tage I
ISBN-13:
9781159137571
Einband:
Paperback
Seiten:
82
Autor:
Quelle
Gewicht:
176 g
Format:
246x187x10 mm
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:

Quelle: Wikipedia. Seiten: 81. Kapitel: T-60, T-40, T-80, Panzerkampfwagen II, M551 Sheridan, Renault FT-17, Panzerkampfwagen 35(t), M24 Chaffee, T-26, M3 Stuart, AMR 35, AMX-13, Kürassier, Light Tank Mk VI, AMC 34, M8 Armored Gun System, Renault R-35, M50 Ontos, T-37, 7TP, M22 Locust, T-18, Hotchkiss H-39, T-70, BT-Serie, M2 Light Tank, FCM 36, T-27, Scorpion, M41 Walker Bulldog, M1 Combat Car, Stingray, WZ131, CKD-Praga LT-H, T-50, AMC 35, Typ 98 Ke-Ni, AMR 33 VM, Schneider CA1, T-38, TKS, L3/33, CCV-L, Typ 95 Ha-Go, 38M Toldi, Typ 97 Te-Ke, PT-76, Typ 4 Ke-Nu, Hotchkiss H-35, L6/40, 4TP, LK II, Stridsvagn L-60, Tetrarch, Typ 5 Ke-Ho. Auszug: Der T-60 war ein sowjetischer leichter Panzer zur Zeit des Zweiten Weltkrieges. Das Konstruktionsbüro des Werks Nr. 37 in Moskau entwickelte den T-60 im August des Jahres 1941 auf Basis der späteren Ausführungen des kleinen Panzers T-40. Als Chefkonstrukteur wirkte Nikolai Alexandrowitsch Astrow, einer der damals führenden Spezialisten in der Entwicklung leichter Panzer. Die Rote Armee nahm den Panzer im September 1941 an und die Betriebe der sowjetischen Militärindustrie produzierten ihn bis Februar 1943 in Serie. Die Rote Armee setzte den T-60 hauptsächlich in den Kämpfen der ersten Hälfte der deutschen Invasion in der UdSSR ein. Die meisten T-60-Panzer kämpften in den Gefechten im Zeitraum von November 1941 bis Frühling 1943. Von vornherein wurden Bewaffnung und Feuerkraft des T-60 von den sowjetischen Militärspezialisten als schwach angesehen. Fast alle Panzer gingen als Konsequenz dieser Faktoren in diesem Zeitraum und in Folge verloren, so dass der Typ bereits im Sommer 1943 aus den Panzertruppen verschwand. Eine bedeutende Rolle spielten sie im Rahmen der Operation Iskra beim Entsatz Leningrads. Einzelne verbliebene Fahrzeuge verwendete die Armee zu Hilfs- und Trainingszwecken bis Kriegsende. Trotz aller Mängel des Entwurfs war der T-60 unter den katastrophalen Bedingungen in Armee und sowjetischer Militärindustrie im Jahr 1941 eine wirkliche Lösung des Problems, wie die Truppen nach den riesigen Verlusten in einem möglichst kurzen Zeitraum bei minimalen Kosten mit den dringend erforderlichen Panzern ausgerüstet werden konnten. Auch besaß seine Konstruktion Potential für Weiterentwicklungen. Schon im Dezember 1941 erschien der T-70, welcher der direkte Nachfolger des T-60 und der meistgebaute sowjetische leichte Panzer im Zweiten Weltkrieg wurde. Ende Juni 1941, einige Tage nach Ausbruch des deutsch-sowjetischen Krieges, erließ das Staatliche Verteidigungskomitee der UdSSR eine Resolution, die die Organisation der Serienproduktion des leichten Panzers vom T

Kunden Rezensionen

Zu diesem Artikel ist noch keine Rezension vorhanden.
Helfen sie anderen Besuchern und verfassen Sie selbst eine Rezension.

Google Plus
Powered by Inooga