US-amerikanischer Grafiker

Andy Warhol, Edward Ruscha, R. B. Kitaj, Maurice Sendak, Not Vital, Richard Anuszkiewicz, David Stone Martin, Sam Francis, Kiki Smith, Saul Bass, Morris Graves, Henry Patrice Dillon, Chryssa, Mike Hentz, Tom Wesselmann, Robert Hales
 Paperback
Besorgungstitel  |
 Lieferzeit: 3-5 Tage  
24,26 €

Alle Preise inkl. MwSt.
| zzgl. Versand
 
Quelle: Wikipedia. Seiten: 60. Kapitel: Andy Warhol, Edward Ruscha, R. B. Kitaj, Maurice Sendak, Not Vital, Richard Anuszkiewicz, David Stone Martin, Sam Francis, Kiki Smith, Saul Bass, Morris Graves, Henry Patrice Dillon, Chryssa, Mike Hentz, Tom Wesselmann, Robert Hales, Kara Walker, Charles Allan Gilbert, John French Sloan, Garner Tullis, George Salter, Cyrus Baldridge, Ron Davis, Alfred Kantor, John Wesley, Robert Bechtle, Ernest Trova, Jo Baer, Erik Nitsche, John Ernest, Christopher Wool, Barry Le Va, William Wiley, Anni Albers, Michael Engelmann, Bernard Childs, Will Burtin, Eric Fischl, Alfred Leslie, Robert Cottingham, Mary Blair, Philip Pearlstein, Ben Shahn, Gregory Masurovsky, Don Brautigam, Charles Arnoldi, Currier and Ives, Alan Shields, David Mann, Susan Rothenberg, Tom Wudl, Elizabeth Catlett, Anthony Velonis, Jim Melchert, Travis Smith, Nicholas Krushenick, Peter Alexander, Michael Roman, Bruce Conner, Reva Urban, Donal McLaughlin, Edward Moses, Richard McLean, Robert Stanley, Ross Bleckner, Leon Golub, Suzie Frankfurt, Larry Cressman, Ann Twardowicz, Edward McKnight Kauffer, Mario Garcia, Carroll Dunham. Auszug: Andy Warhol ( 6. August 1928 in Pittsburgh, PA; 22. Februar 1987 in New York City; eigentlich Andrew Warhola) war ein US-amerikanischer Grafiker, Künstler, Filmemacher und Verleger sowie Mitbegründer und bedeutendster Vertreter der amerikanischen Pop Art. Er hinterließ ein umfangreiches Gesamtwerk, das von einfachen Werbegrafiken bis zu Gemälden, Objekten, Filmen und Büchern reicht. Zudem war er auch als Musikproduzent tätig. Warhols Wohnhaus in 3252 Dawson StreetAndy Warhol war der jüngste von drei Söhnen einer armen Bauernfamilie mit lemko-ruthenischen (in neuerer Terminologie und genauer: russinischen) Wurzeln. Seine Eltern Ondrej Varchola (amerikanisiert zu Warhola) (1888 1942) und Julia Justyna geborene Zavacka (1892 1972), waren Immigranten aus dem Dorf Miková (, ) bei Medzilaborce, russinisch ¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿ (Karpaten) im Nordosten der heutigen Slowakei (damals: Ungarn). Sein Geburtsname war Andrej Warhola, den er jedoch später amerikanisierte. Er wurde griechisch-katholisch getauft. Andy Warhol kokettierte gern mit seinem Geburtsdatum und verjüngte sich gelegentlich auf den Jahrgang 1930, manchmal sogar auf 1933, weshalb in Biografien oft unterschiedlichste Angaben zu finden sind; er bekannte sich jedoch zu seinem Geburtsort Pittsburgh in Pennsylvania. 1934 verließ die Familie ihre Zweizimmerwohnung im Armenviertel Soho und zog in ein eigenes einstöckiges Backsteinhaus in der 3252 Dawson Street in South Oakland bei Pittsburgh. Im Alter von acht Jahren erkrankte Warhol an Veitstanz (Chorea minor), gepaart mit einer seltenen Pigmentstörung, so dass man ihn lange für einen Albino hielt. Das bettlägerige Kind entwickelte schnell eine Leidenschaft für Comics und Kinofilme, begann zu zeichnen und Papierfiguren auszuschneiden. In dieser Zeit entstand eine intensive Bindung Warhols zu seiner Mutter Julia. Von 1945 bis 1949 studierte Warhol Gebrauchsgrafik am Carnegie Institute of Technology in Pittsburgh, der heutigen Carnegie Mellon University, und machte seinen

Zu diesem Artikel ist noch keine Rezension vorhanden.
Helfen sie anderen Besuchern und verfassen Sie selbst eine Rezension.

 

Rezensionen

Autor: Quelle
ISBN-13 :: 9781158882212
ISBN: 1158882211
Verlag: Books LLC, Reference Series
Gewicht: 135g
Seiten: 60
Sprache: Deutsch
Sonstiges: Taschenbuch, 248x187x10 mm
Google Plus
Powered by Inooga