Tangaren

Darwinfinken, Rotstirntangare, Maskenhakenschnabel, Schieferhakenschnabel, Zimtbauch-Hakenschnabel, Schwarzkehl-Hakenschnabel, Rostbauch-Hakenschnabel, Grauschulter-Hakenschnabel, Schwarzbrust-Bergtangare, Papageitangare, Vassori-Tangare
 Paperback
Sofort lieferbar  |
 Lieferzeit: 3-5 Tage  
19,70 €

Alle Preise inkl. MwSt.
| zzgl. Versand
 
Quelle: Wikipedia. Seiten: 36. Kapitel: Darwinfinken, Rotstirntangare, Maskenhakenschnabel, Schieferhakenschnabel, Zimtbauch-Hakenschnabel, Schwarzkehl-Hakenschnabel, Rostbauch-Hakenschnabel, Grauschulter-Hakenschnabel, Schwarzbrust-Bergtangare, Papageitangare, Vassori-Tangare, Silberbrauen-Bergtangare, Schuppenbrust-Hakenschnabel, Barthakenschnabel, Grauämmerling, Méridahakenschnabel, Einfarb-Hakenschnabel, Stahlhakenschnabel, Schwarzachseltangare, Maronenbauch-Hakenschnabel, Schwarznackentangare, Rubinkehltangare, Goldtangare, Türkisnaschvogel, Azurnaschvogel, Trauerhakenschnabel, Azurkopftangare, Grünkardinal, Witwentangare, Zelich-Pfäffchen, Grünkappentangare, Kieferntangare, Purpurnaschvogel, Dickschnabelorganist, Veilchenschulter-Tangare, Olivrückenorganist, Mittel-Grundfink, Purpurtangare, Kapuzenpfäffchen, Gelbbauchpfäffchen, Scharlachtangare, Mangrove-Darwinfink, Spitzschnabel-Grundfink, Opuntien-Grundfink, Türkisvögel, Blautangare, Pitpit. Auszug: Die Tangaren (Thraupidae) sind eine artenreiche und formreiche Familie in der Ordnung der Sperlingsvögel (Passeriformes). Zuvor wurden sie als Unterfamilie Thraupinae den Ammern (Emberizidae) zugeordnet. Tangaren kommen ausschließlich in Amerika und auf den Inseln im westindischen Ozean vor und bewohnen vorwiegend die Baumkronen in den Wäldern. Die meisten Arten leben in den tropischen Gebieten in Südamerika und sind Standvögel. Nur vier Arten haben als Lebensraum Gebiete nördlich von Mexiko bezogen. Das Gefieder ist bunt und auffällig gefärbt, und sie verfügen über gut entwickelte Beine, die das Leben in den Bäumen erleichtern. Ihr Gesang ist nicht sehr beeindruckend und schwach entwickelt. Bei den Drosseltangaren jedoch ist der Gesang gut entwickelt. Sie ernähren sich vorwiegend von Insekten. Oft folgen sie den Zügen der Wanderameisen und schnappen sich die aufgeschreckten Insekten. Die Nester sind meist napfförmig und werden auf Bäume oder Büsche gebaut; einige Arten bauen auch geschlossene Nester, die einen seitlichen Eingang besitzen. Das Gelege besteht aus einem bis zu fünf Eiern. Scharlachtangare (Piranga olivacea) Purpurtangare (Ramphocelus bresilius) Azurkopftangare (Tangara cyanicollis) Isabelltangare (Tangara cayana) Azurnaschvogel (Cyanerpes lucidus) Barthakenschnabel (Diglossa mystacalis) Mangrove-Darwinfink (Camarhynchus heliobates) Bangsia Buthraupis Calochaetes Calyptophilus Catamblyrhynchus Chlorophanes Chlorornis Chlorospingus Chlorothraupis Chrysothlypis Cissopis Cnemoscopus Compsothraupis Conirostrum Conothraupis Creurgops Türkisvögel (Cyanerpes) Cyanicterus Cypsnagra Dacnis Delothraupis Dubusia EucometisHabias (Habia)Hakenschnäbel (Diglossa) Hemispingus HemithraupisGelbbürzeltangare (Hemithraupis flavicollis)Guiratangare (Hemithraupis guira)Rostkappentangare (Hemithraupis ruficapilla)Heterospingus IridophanesIridosornisLamprospizaLanioMitrospingusNemosia NeothraupisNesospingusOreomanesOreothraupisOrthogonys PhaenicophilusPiezorhina PipraeideaFeu

Zu diesem Artikel ist noch keine Rezension vorhanden.
Helfen sie anderen Besuchern und verfassen Sie selbst eine Rezension.

 

Rezensionen

ISBN-13 :: 9781158852659
ISBN: 1158852657
Erscheinungsjahr: 21.12.2011
Verlag: Books LLC, Reference Series
Gewicht: 95g
Seiten: 36
Sprache: Deutsch
Sonstiges: Taschenbuch, 247x193x10 mm
Google Plus
Powered by Inooga