Suzuki-Motorrad

Suzuki DR 650, Suzuki GT 500, Suzuki GSF 1200, Suzuki GR 650 Tempter, Suzuki GSX600F, Suzuki GSF 600, Suzuki TL1000, Suzuki GSX1100G, Suzuki Hayabusa 1300, Suzuki GSX-R 750, Suzuki GSX-R1000, Suzuki GSX 1100 F, Suzuki XF 650 Freewind
 Paperback
Besorgungstitel  |
 Lieferzeit: 3-5 Tage  
21,61 €

Alle Preise inkl. MwSt.
| zzgl. Versand
 
Quelle: Wikipedia. Seiten: 42. Kapitel: Suzuki DR 650, Suzuki GT 500, Suzuki GSF 1200, Suzuki GR 650 Tempter, Suzuki GSX600F, Suzuki GSF 600, Suzuki TL1000, Suzuki GSX1100G, Suzuki Hayabusa 1300, Suzuki GSX-R 750, Suzuki GSX-R1000, Suzuki GSX 1100 F, Suzuki XF 650 Freewind, Suzuki TU 250 X, Suzuki GN 250, Suzuki GT 750, Suzuki GSR 600, Suzuki GS 500E, Suzuki DL 650 V-Strom, Suzuki RE 5, Suzuki VX 800, Suzuki DR 125S/SE, Suzuki DL 1000 V-Strom, Suzuki DR 125SE, Suzuki GSX 550, Suzuki GSF 650, Suzuki RF 600R, Suzuki DR 350, Suzuki GSX-R 600, Suzuki Katana, Suzuki GSF 1250, Suzuki SV 650, Suzuki B-King, Suzuki DR 600, Suzuki Gladius, Suzuki SV 1000, Suzuki DR Big 750 S, Suzuki DR 800 S, Suzuki GT 250, Suzuki RV, Suzuki GN 400, Suzuki GSX650F, Suzuki DR Z400S, Suzuki GSR 750, Suzuki GS 550 L, Suzuki Intruder, Suzuki LS 650 Savage, Kawasaki KLV 1000, Suzuki DR Z400SM, Suzuki TS 125, Suzuki GS 550 E, Suzuki GSX750F, Suzuki RGV 250 Gamma, Suzuki GSX 1200, Suzuki TU 125 X, Suzuki VZ 800 Marauder, Suzuki VS 1400 Intruder, Suzuki RG 500 Gamma, Suzuki RM Serie, Suzuki GZ125 Marauder, Suzuki DR 250, Suzuki RG 80 Gamma, Suzuki GSX-R 1100, Suzuki T 20, Suzuki TS 250 X, Suzuki GSX750L. Auszug: Die Suzuki DR 650 ist ein Enduro- bzw. Reiseenduro-Motorrad des japanischen Unternehmens Suzuki das von 1990 bis 2000 in insgesamt 6 verschiedenen Ausführungen verkauft wurde. Die DR 650 war zwischen der DR 350 als leichte Einsteiger-Enduro und der DR 800 als Reiseenduro angesiedelt. Die DR 650 kam 1990 als Nachfolger der Suzuki DR 600 und Antwort auf Konkurrenzmodelle wie die Honda NX 650 Dominator oder Yamaha XT 600 auf den Markt. Zusätzlich zur unverkleideten Enduro DR 650 R (SP41) oder wurde nun mit der DR 650 RS (SP42) auch eine Version mit rahmenfester Verkleidung als leichte Reiseenduro angeboten, welche von 1991-1996, ausgestattet mit einem E-Starter, als DR 650 RSE (SP43) verkauft wurde. Die unverkleidete Enduro DR 650 R bekam 1992 ein moderneres Design (SP44) und wurde von 1994-1995 ausgestattet mit E-Starter als DR 650 RE (SP45) verkauft. 1996 wurde ein völlig neu entwickeltes Modell, die DR 650 SE (SP46) auf den Markt gebracht. Der Vertrieb wurde in Deutschland im Jahr 2000 eingestellt. Die von 1997-2003 produzierte Suzuki XF 650 Freewind kann als Nachfolger der DR 650 RSE betrachtet werden, wenngleich bereits deren Eignung für leichtes Gelände aufgrund des hohen Gewichts und der geländeuntauglichen Bereifung fraglich ist. In den USA und Kanada wird die DR 650 SE (SP46) technisch unverändert bis im aktuellen Modelljahr 2011 vertrieben. Die Modelle SP41 bis SP45 besitzen einen vom Vorgängermodell übernommenen aber überarbeiteten Motor mit größerem Hubraum (Bohrung x Hub 95 x 90,4 mm statt 94 x 85 mm) und höherer Verdichtung (9,7:1 statt 8,5:1) und einen 40mm Gleichdruckvergaser anstelle des 38mm Flachschiebervergasers. Die DR 650 hat die im letzten Modelljahr der DR 600 verbaute hintere Scheibenbremse übernommen. Die DR 650 besitzt mit 41mm dicken Standrohren eine stabilere Federgabel als die DR 600 (39mm). Bekannte Probleme: Außerdem sollten alle großvolumigen Einzylinder zur Schonung der Lager, sowie des Primär- und Sekundärantriebes generell nicht unte

Zu diesem Artikel ist noch keine Rezension vorhanden.
Helfen sie anderen Besuchern und verfassen Sie selbst eine Rezension.

 

Rezensionen

Autor: Quelle
ISBN-13 :: 9781158850594
ISBN: 115885059X
Verlag: Books LLC, Reference Series
Gewicht: 101g
Seiten: 42
Sprache: Deutsch
Sonstiges: Taschenbuch, 249x194x5 mm
Google Plus
Powered by Inooga