Sumer

Sumerische Sprache, Sexagesimalsystem, Mari, Ur, Sumerische Fabeln, Uruk, Guffa, Kelek, Nippur, Liste der mesopotamischen Tempel, Chronologien der Altorientalischen Geschichtsschreibung, Äquale Stunden, Königliches Spiel von Ur
 Paperback
Besorgungstitel  |
 Lieferzeit: 3-5 Tage  
22,94 €

Alle Preise inkl. MwSt.
| zzgl. Versand
 
Quelle: Wikipedia. Seiten: 51. Kapitel: Sumerische Sprache, Sexagesimalsystem, Mari, Ur, Sumerische Fabeln, Uruk, Guffa, Kelek, Nippur, Liste der mesopotamischen Tempel, Chronologien der Altorientalischen Geschichtsschreibung, Äquale Stunden, Königliches Spiel von Ur, Geierstele, Frühdynastische Zeit, Sumerische Königsliste, Eki nugal, Apsu, uruppak, Isin, Adab, Sumerische Literatur, Girsu, Codex Lipit-I tar, E nunna, Codex Ur-Nammu, Königsgräber von Ur, Heiliger Baum von Eridu, Tempelwirtschaft, Laga , Sippar, Egipar, Puabi, Alulim, Melu¿¿a, Bauhymne, Jahreserstlinge, En-innu, Ur-III-Zeit, Eulma , Kudur-Mabuk, Helm des Meskalamdug, Babylonian Collection, Fabel vom klugen Wolf und den neun dummen Wölfen, Kurnugia, Eanna, Zikkurat des Gottes An, Gemdet Nasr, Dilbat, Ningirsu, En-ane-du, Umma, A¿u- u-namir, Sumerologie, Eapsu, ¿ubur, Ama-Gi, Atra¿asis, Tell Agreb, DIRI-Kompositum, Tell Uqair, Irkalla, Nan e, Tell Asmar, NINA, akkan, Asalluchi. Auszug: Die sumerische Sprache ist die Sprache des altorientalischen Kulturvolkes der Sumerer. Sie ist mit keiner bekannten Sprache verwandt, deswegen bezeichnet man sie als isoliert. Das Sumerische wurde in Südmesopotamien bis etwa 1700 v. Chr. gesprochen. Daneben wurde es, nachdem es als Alltagssprache ausgestorben war, in ganz Mesopotamien bis ins erste Jahrhundert v. Chr. als Religions-, Literatur- und Wissenschaftssprache verwendet. Das Sumerische ist eine der ersten Sprachen wenn nicht die erste , für die eine Schrift entwickelt wurde (um 3200 v. Chr.), somit umfasst die Periode der schriftlichen Überlieferung einen Zeitraum von rund 3000 Jahren. Wichtige Zentren der sumerischen Kultur waren die Stadtstaaten Ur, Uruk, Laga , Nippur, Eridu und Girsu. Eine sumerische Monumentalinschrift aus dem 26. Jahrhundert v. Chr.Spätestens seit etwa 3500 v. Chr. spielten die Sumerer in Südmesopotamien eine entscheidende Rolle beim Übergang zur Hochkultur, insbesondere auch bei der Entwicklung einer für Wirtschaft und Verwaltung brauchbaren Schrift etwa um 3200 v. Chr. (Funde in Uruk IVa). Dies ist weltweit die älteste Schriftentwicklung, nur die ersten ägyptischen Hieroglyphen reichen an das Alter der sumerischen Schrift heran. Ob es zwischen den beiden mit Abstand ältesten Schriftsystemen eine Beziehung gab, ist eine bisher ungeklärte Frage der Ägyptologie und Altorientalistik. Um 3200 v. Chr. ging man dazu über, die Muster, die auf tönernen Zählmarken eingeritzt waren, in größere Tonklumpen zu ritzen und mit zusätzlichen Zeichen zu versehen. Aus dieser archaischen Form entwickelte sich in wenigen Jahrhunderten die mesopotamische Keilschrift so nach der Form ihrer Zeichen benannt, die durch das Eindrücken eines kantigen Griffels in den weichen Ton entstanden zur vollen Blüte. Sie ist auf Tontafeln und anderen Trägern wie Statuen und Gebäuden erhalten, die bei archäologischen Grabungen in Mesopotamien entdeckt wurden. Diese Schrift adaptierten die Akkader, Babylonier, Assyre

Zu diesem Artikel ist noch keine Rezension vorhanden.
Helfen sie anderen Besuchern und verfassen Sie selbst eine Rezension.

 

Rezensionen

Autor: Quelle
ISBN-13 :: 9781158849987
ISBN: 1158849982
Verlag: Books LLC, Reference Series
Gewicht: 118g
Seiten: 51
Sprache: Deutsch
Sonstiges: Taschenbuch, 245x189x12 mm
Google Plus
Powered by Inooga