Der Artikel wird am Ende des Bestellprozesses zum Download zur Verfügung gestellt.

The Face on Film

 Ebook
Sofort lieferbar 
31,99 €

Alle Preise inkl. MwSt.
 
4
Acknowledgments
Preface: Face Moving Image
A Dispositif
An Ur-Image
The Face Against the Image
Itineraries

Chapter One: We Had Faces Then
Expressivity in the 1920s
Joan of Arc, Inevitably
The Face and its Voices
Glamour/Anti-Glamour

Chapter Two: Roland Barthes Looks at the Stars
Toward "Visages et figures"
Excursus on the Face in Language
Into the Movie Theater
Ultra-Face
Excursus on the Mask
From Cult to Charm: Funny Face

Chapter Three: Face-to-Face (with The Wrong Man)
What Godard Saw
What the Clerk Saw
Excursus on Anthropometrics
Not a Mirror, Not a Lamp

Chapter Four: Pass/Fail: Screen Test, Apparatus, Subject
The Antonioni Screen Test
Excursus on a Star Portrait
Sitting for the Portrait is the Portrait
Outer and Inner Space, and the Pathos of Time
Fail Better

Chapter Five: In Reticence (Bresson)
The Epidermal and the Written
The Image Against the Face
Not an Open Book, but a Door Ajar

Postface: The Two-Shot
3
The human face was said to be rediscovered with the advent of motion pictures, in which it is often viewed as expressive locus, as figure, and even as essence of the cinema. But how has the modern, technological, mass-circulating art revealed the face in ways that are also distinct from any other medium? How has it altered our perception of this quintessential incarnation of the person? The archaic powers of masks and icons, the fashioning of the individual in the humanist portrait, the modernist anxieties of fragmentation and de-figuration--these are among the cultural precedents informing our experience in the movie theatre. Yet the moving image also offers radical new confrontations with the face: Dreyer's Passion of Joan of Arc, Donen's Funny Face, Hitchcock's The Wrong Man, Bresson's enigmatic Au hasard Balthazar, Antonioni's Screen Test, Warhol's filmic portraits of celebrity and anonymity are among the key works explored in this book. In different ways these intense encounters manifest a desire for transparency and plenitude, but--especially in post-classical cinema--they also betray a profound ambiguity that haunts the human countenance as it wavers between image and language, between what we see and what we know. The spectacular impact of the cinematic face is uncannily bound up with an opacity, a reticence. But is it not for this very reason that, like faces in the world, it still enthralls us?
Autor: Noa Steimatsky
Noa Steimatsky is a film scholar who lives and writes in San Francisco. She teaches at the University of California - Berkeley.

Zu diesem Artikel ist noch keine Rezension vorhanden.
Helfen sie anderen Besuchern und verfassen Sie selbst eine Rezension.

 

Rezensionen

Autor: Noa Steimatsky
ISBN-13 :: 9780190650353
ISBN: 0190650354
Verlag: Oxford University Press
Größe: 51697 KBytes
eBook Format: EPUB
Kopierschutz: 2 - DRM Adobe
eBook Typ: Adobe Digital Editions
Seiten: 336
Sprache: Englisch
Sonstiges: Ebook, 193 color and b/w illus.

Kopierschutz

Adobe-DRM

Adobe-DRM ist ein Kopierschutz, der das eBook vor Mißbrauch schützen soll. Dabei wird das eBook bereits beim Download auf Ihre persönliche Adobe-ID autorisiert. Lesen können Sie das eBook dann nur auf den Geräten, welche ebenfalls auf Ihre Adobe-ID registriert sind.

Wasserzeichen-DRM

Das sogenannte Soft-DRM erlaubt das Kopieren und die Weitergabe an Dritte. Im Buch werden allerdings Informationen zum eBook-Kauf an sichtbaren und unsichtbaren Stellen (Wasserzeichen) eingetragen – z.B. Ihre E-Mail-Adresse oder die Transaktions-Nummer. Illegale Kopien eines eBooks können dadurch jederzeit zu Ihnen zurückverfolgt werden.

eBooks ohne DRM

Hierbei handelt es sich um eBooks ohne Kopierschutz. Allerdings ist auch hier eine Weitergabe an DDritte nicht zulässig, weil Sie nur die Rechte zur persönlichen Nutzung erwerben.

Dateiformate

EPUB (Electronic Publication)

EPUB ist ein offener Standard für eBooks und eignet sich besonders zur Darstellung von Belle­tristik und Sach­büchern. Der Fließ­text wird dynamisch an die Display- und Schrift­größe ange­passt. Auch für mobile Lese­geräte ist EPUB daher gut geeignet.

PDF (Portable Document Format)

Mit einem festen Seiten­layout eignet sich die PDF besonders für Fachbücher mit Spalten, Tabellen und Abbildungen. Eine PDF kann auf fast allen Geräten angezeigt werden, ist aber für kleine Displays (Smart­phone, eReader) nur eingeschränkt geeignet.

Systemvoraussetzungen:

PC/Mac: Mit einem PC oder Mac können Sie dieses eBook lesen. Sie benötigen eine Adobe-ID und die Software Adobe Digital Editions (kostenlos).

eReader: Dieses eBook kann mit (fast) allen eBook-Readern gelesen werden. Mit dem amazon-Kindle ist es aber nicht kompatibel.

Smartphone/Tablet: Egal ob Apple oder Android, dieses eBook können Sie lesen. Sie benötigen eine Adobe-ID sowie eine kostenlose App.

Google Plus
Powered by Inooga