Der Artikel wird am Ende des Bestellprozesses zum Download zur Verfügung gestellt.

The Murder of William of Norwich

The Origins of the Blood Libel in Medieval Europe
 Ebook
Sofort lieferbar 
9,99 €

Alle Preise inkl. MwSt.
 
Part 1: The Monk, the Knight, the Bishop and the Banker
Chapter 1 Introduction
Chapter 2: The Discovery of a Dead Body
Chapter 3: Background: Civil War and Crusade
Chapter 4: The Trial
Chapter 5: The Narrative

Part 2: The Earl, the Count, the Abbot, and the King
Introduction
Chapter 6: Gloucester
Chapter 7: Blois
Chapter 8: Bury St. Edmunds
Chapter 9: Paris
Chapter 10: Conclusion
In 1144, the mutilated body of William of Norwich, a young apprentice leatherworker, was found abandoned outside the city's walls. The boy bore disturbing signs of torture, and a story spread that it was a ritual murder, performed by Jews in imitation of the Crucifixion as a mockery of Christianity. The outline of William's tale eventually gained currency far beyond Norwich, and the idea that Jews engaged in ritual murder became firmly rooted in the European imagination.
E.M. Rose's engaging book delves into the story of William's murder and the notorious trial that followed to uncover the origin of the ritual murder accusation - known as the "blood libel" - in western Europe in the Middle Ages. Focusing on the specific historical context - 12th-century ecclesiastical politics, the position of Jews in England, the Second Crusade, and the cult of saints - and suspensefully unraveling the facts of the case, Rose makes a powerful argument for why the Norwich Jews (and particularly one Jewish banker) were accused of killing the youth, and how the malevolent blood libel accusation managed to take hold. She also considers four "copycat" cases, in which Jews were similarly blamed for the death of young Christians, and traces the adaptations of the story over time.

In the centuries after its appearance, the ritual murder accusation provoked instances of torture, death and expulsion of thousands of Jews and the extermination of hundreds of communities. Although no charge of ritual murder has withstood historical scrutiny, the concept of the blood libel is so emotionally charged and deeply rooted in cultural memory that it endures even today. Rose's groundbreaking work, driven by fascinating characters, a gripping narrative, and impressive scholarship, provides clear answers as to why the blood libel emerged when it did and how it was able to gain such widespread acceptance, laying the foundations for enduring antisemitic myths that continue to the present.
Autor: E. M. Rose
E.M. Rose is a historian who has taught at Johns Hopkins University, Villanova University, Princeton University, Rutgers University, and Baruch/CUNY.

Zu diesem Artikel ist noch keine Rezension vorhanden.
Helfen sie anderen Besuchern und verfassen Sie selbst eine Rezension.

 

Rezensionen

Autor: E. M. Rose
ISBN-13 :: 9780190219642
ISBN: 0190219645
Verlag: Oxford University Press
Größe: 4771 KBytes
eBook Format: EPUB
Kopierschutz: 2 - DRM Adobe
eBook Typ: Adobe Digital Editions
Sprache: Englisch
Sonstiges: Ebook

Kopierschutz

Adobe-DRM

Adobe-DRM ist ein Kopierschutz, der das eBook vor Mißbrauch schützen soll. Dabei wird das eBook bereits beim Download auf Ihre persönliche Adobe-ID autorisiert. Lesen können Sie das eBook dann nur auf den Geräten, welche ebenfalls auf Ihre Adobe-ID registriert sind.

Wasserzeichen-DRM

Das sogenannte Soft-DRM erlaubt das Kopieren und die Weitergabe an Dritte. Im Buch werden allerdings Informationen zum eBook-Kauf an sichtbaren und unsichtbaren Stellen (Wasserzeichen) eingetragen – z.B. Ihre E-Mail-Adresse oder die Transaktions-Nummer. Illegale Kopien eines eBooks können dadurch jederzeit zu Ihnen zurückverfolgt werden.

eBooks ohne DRM

Hierbei handelt es sich um eBooks ohne Kopierschutz. Allerdings ist auch hier eine Weitergabe an DDritte nicht zulässig, weil Sie nur die Rechte zur persönlichen Nutzung erwerben.

Dateiformate

EPUB (Electronic Publication)

EPUB ist ein offener Standard für eBooks und eignet sich besonders zur Darstellung von Belle­tristik und Sach­büchern. Der Fließ­text wird dynamisch an die Display- und Schrift­größe ange­passt. Auch für mobile Lese­geräte ist EPUB daher gut geeignet.

PDF (Portable Document Format)

Mit einem festen Seiten­layout eignet sich die PDF besonders für Fachbücher mit Spalten, Tabellen und Abbildungen. Eine PDF kann auf fast allen Geräten angezeigt werden, ist aber für kleine Displays (Smart­phone, eReader) nur eingeschränkt geeignet.

Systemvoraussetzungen:

PC/Mac: Mit einem PC oder Mac können Sie dieses eBook lesen. Sie benötigen eine Adobe-ID und die Software Adobe Digital Editions (kostenlos).

eReader: Dieses eBook kann mit (fast) allen eBook-Readern gelesen werden. Mit dem amazon-Kindle ist es aber nicht kompatibel.

Smartphone/Tablet: Egal ob Apple oder Android, dieses eBook können Sie lesen. Sie benötigen eine Adobe-ID sowie eine kostenlose App.

Google Plus
Powered by Inooga